23. Oktober 2019 - Keine Kommentare

Ein Tag an Bord

27.08.2012

Heute ist Montag und der vierte Tag unserer Reise. Dank des Wetters und der rauen See gestern waren die meisten unter uns krank, aber über Nacht wurden die Wellen allmählich kleiner und nach einem kräftigenden Frühstück von Graham, dem Koch und seinen Helferlein fühlen wir uns nun gestärkt. Die erste Wache des Tages hatte die schöne Aufgabe, die Segel zu setzen, was nach dem reichhaltigen Frühstück gar nicht so einfach war. Doch mit Hilfe der restlichen Crew ging es dann doch. Wir fahren nun fünf Knoten und hoffen, dass wir England in den nächsten 14 Stunden erreichen. Eine der Aktivitäten des Tages war das Klettern auf die zweite Plattform. Dies war eine Aufgabe, der sich nur die mutigstens unter uns stellten. Die übrigen blieben unten an Deck und sahen zu.

Eine der schönen Seiten daran, ein Teil der Crew auf diesem Schiff zu sein, ist es, bei der „Happy Hour“ mithelfen zu dürfen. In dieser Stunde werden Decks geschrubbt, Fenster geputzt – und Detlef, einer unserer Rollis, durfte unter Deck die Fußböden staubsaugen. Auch unsere anderen fleißigen Arbeiter halfen, so wie Max, ebenfalls Rollifahrer, der die Papierkörbe leeren durfte. Heute Nachmittag bekommen wir eine „Schulung“ über Bojen und Knoten, die uns zu echten Seefahrern machen wird!

...

Schreiben Sie einen Kommentar!

Die müssen eingelogt sein um Kommentare schreiben zu können.